Die Kleinwindkraftanlage Black 600

das Black 300,600,1500 Forum durchsuchen :

Black 300, 600, 1500 Forum und Block hier klicken!

Neu *** Umbau von meinem Black *** hier klicken

Traum Auto´s hier!

 

 

Im Frühjahr diesen Jahres sah ich in einer Anzeige einer Zeitung (Sulingen – Klein Lessen) etwas interessantes. Hier wurde von einer Windmühle für zu Hause berichtet mit der man den gewonnen Strom im eigenen Haus verbrauchen kann! Holla dachte ich das hört sich doch mal gut an. Ich wurde sofort Neugierung und begann mit meinen Recherschen im Internet. Ich suchte und fand das Teil der Begierde Namens „ Black 600“ hierbei handelt es sich um einen Generator - eine Kleinwindkraftanlage ohne ein magnetisches Rastmoment.

Hier könnt ihr Fragen stellen oder auch Eure Meinung mitteilen im Black 300 & 600 Blog

Windgenerator Black 600

 

Dieser Generator ist ein wahres Wunderwerk. Selbst bei minimalen Windverhältnissen fängt der dreiflügelige Rotor schon an sich zu bewegen. Was ich aber so interessant an diesem Windgenerator finde ist das es wie schon erwähnt möglich ist den erzeugten Strom im eigen Haus zu verbrauchen. Dieses geschieht mit Hilfe eines Wechselrichters (z.B. Mastervolt 500) Der Ausgang des Wechselrichters ist mit einem normalen 230 Volt  Netzstecker versehen. Diesen Stecker einfach in eine Steckdose vom Haus stecken und fertig! Es klingt nicht nur einfach es ist wirklich einfach. Das Anschließen des Windkraftwerkes black 600 ( der im übrigen noch einen kleinen Bruder hat nämlich den black 300 hat) ist denkbar einfach. Einfach ein Kabel vom Generator ( 3 Phasen) zum Bremsmodul verlegen. Die drei Phasen am Bremsmodul anschließen. Das Bremsmodul hat die Aufgabe wie der Name schon sagt die Anlage zu bremsen und zwar wenn kein Netz vorhanden ist oder der Wind zu stark werden sollte. Sollte der Wind wirklich zu arg werden dreht der black 600 selbständig dazu noch aus dem Wind! Dann schließt man mit den beiliegenden Kabeln die nur in einer Position passen den Wechselrichter an. Der Wechselrichter wird dann wie schon beschrieben mit einem normalen Netzstecker mit dem Stromkreis des Hauses verbunden – und schon kann es mit der Stromproduktion los gehen. Es ist möglich vor der Steckdose wo der Wechselrichter einspeist einen digitalen Stromzähler zu platzieren damit man auch weiß was die Anlage leistet. Das ist eine ganz spannende Geschichte. Man sollte nur darauf achten das das Stromessgerät nicht selber zu viel Strom verbraucht. Hier können schon mal fix mehrere KW im Jahr vom selbsterzeugtem Strom flöten gehen!

Günstige und gute Stromessgeräte bekommen Sie z.B hier

Alternative-Energie24.de - Das Portal

  Top Liste Windenergie - bewerten Sie uns! HIER

  Free counter and web stats