Autoforum,Auto,PKW,KFZ;Oldtimer,Youngtimer oder Sammlerobjekte

Ein Markenunabhängig Portal.Hilfe wenn das Auto kaputt oder defekt ist
Aktuelle Zeit: 21 11 , 2017 12:21

das Autoforum durchsuchen


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 10 04 , 2012 00:44 
Hi,

nach der "großen Durchsicht" im vergangegen Jahr wurde mir geraten, mal die Kupplung austauschen zu lassen: Kostenpunkt bei denen um die 900€. Der Grund: Das Kupplungspedal lässt sich recht schwer durchtreten. Das Komische an der Sache ist, dass das mal besser und mal schlechter ist. Dabei finde ich keinen gemeinsamen Nenner: anfangs hatte ich das Gefühl, dass es bei wärmerem und trockenen Wetter besser ist als bei naßkaltem Wetter - mittlerweile weiß ich, dass dem nicht so ist... Im Allgemeinen ist es jedoch schwerer, das Kupplungspedal beim Schalten in den kleinen Gängen durchzutreten: fahrich Stop'n'Go hab ich tw. richtig derbe Probleme, zu kuppeln. Vom 3. in den 4. oder 4. in den 5. sind die Probleme deutlich geringer (zumindest meistens).
Auch hört man ab und an einen Knarr-/ Quietsch-Ton beim Treten des Pedals: das Geräusch scheint eher aus dem Fuß- als aus dem Motorraum zu kommen!

Da 900€ nicht drin waren und sind, ließ ich einen entfernten Bekannten ran, der in einer Tuningwerkstatt arbeitet. Anfangs sprühte er nur das Kupplungsseil mit iwas ein und das brachte einige Tage Besserung. Als das Kupplungsseil dann angekommen war, wurde das ausgetauscht und es war wieder einige Tage besser... Später wurde dann wohl der Kupplungssatz getauscht und auch das brachte nur wenige Tage was...

Nun guckte er nochmal rüber und nun will er irgendwelche "Buchsen" austauschen...

Nun zu meinen Fragen, da ich total ahnungslos bin und nicht sicher bin, ob das so alles seine Richtigkeit hat, was da so passiert:
(a) Welche Teile können denn der Grund für eine schwer durchzutretende Kupplung sein (ganz im Allgemeinen, unabhängig davon, was nun [angeblich] schon getauscht wurde)?
(b) Falls tatsächlich Kupplungsseil und Kupplungssatz gemacht wurden, was bleibt dann noch übrig?
(c) Was für "Buchsen" meint er nun tauschen zu müssen (würde gern wissen, wie teuer die Teile sind, weil er wohl nur den Teilepreis berechnen will und unter "Kupplungsbuchse" find ich nix)?

PS: Falls es wichtig sein sollte, handelt es sich um einen Kia Picanto, EZ 2006, 56.000 km


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10 04 , 2012 07:38 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 29 11 , 2003 19:35
Beiträge: 3366
Plz/Ort: nähe Ulm
Das was der Kollege unter Kupplungsbuchse meint könnte das sogenannte Ausrücke-Lager sein. Das wäre mein erster Verdacht gewesen. Diese Teile sind oft recht schwach konzipiert und gehen gerne mal kaputt. Der Aufwand ist meist recht groß es zu tauschen.

Alles in allem würde ich aber den Vorgang bisher als recht korrekt ansehen denn im normalfall tauscht man und prüft die Komponenten in der Reihenfolge wie das passiert ist bei Dir.
Das das schon bei knapp 60.000 Km passiert ist allerdings sehr verwunderlich. Fährst Du viel Stadtverkehr und an der Ampel bleibst Du auf der Kupplung stehen oder? Wen dem so ist dann ist es mit hoher Wahrsheinlichkeit das Ausrücke-Lager.

so long
the Unforgiven

_________________
- Erst OPEL Kadett E-Coupe Sondermodell Frisco, was ein geiler Wagen...
- Dann BMW E36 323i Coupe - tiefer, breiter, schöner´und schneller
- Dann BMW E39 530D - tief, nicht mehr so breit aber total schön
- Jetzt BMW E61 535D - tief, und noch weniger breit und jetzt ein Touring

- Das Projekt BMW E36 325i für den Ring ist fertig.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10 04 , 2012 09:21 
Zu 90% Stadtverkehr, das ist korrekt. Zum Auf-der-Kupplung-stehen-bleiben kann ich nicht allzu viel sagen: ich fahr den Wagen erst seit ca. 1 Jahr, seitdem stotter ich den bei einer Bekannten ab... Soweit ich das beobachten konnte, nahm sie aber den Fuß von der Kupplung an der Ampel (zumindest wenn klar war, dass die Rotphase noch n wenig dauert).

Also heißen die Teile wahrscheinlich Ausrücke-Lager... Und wie viele hat man davon im Auto *gg* und was kosten diese (also nur mal so eine Richtung: eher 20€, eher 200€ pro Stück)..?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11 04 , 2012 08:28 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 29 11 , 2003 19:35
Beiträge: 3366
Plz/Ort: nähe Ulm
Das Teil kostet so um die 50-90 Euro je nachdem was man verbaut und für welches Auto genau das ist.

Kann also gut sein das dieses Teil auch noch getauscht werden muss aber dann hast wohl den ganzen Kupplungs-Strang neu dann sollte es nicht mehr sein das die Kupplung schleift oder rupft oder das Pedal extrem schwer geht.

so long
the Unforgiven

_________________
- Erst OPEL Kadett E-Coupe Sondermodell Frisco, was ein geiler Wagen...
- Dann BMW E36 323i Coupe - tiefer, breiter, schöner´und schneller
- Dann BMW E39 530D - tief, nicht mehr so breit aber total schön
- Jetzt BMW E61 535D - tief, und noch weniger breit und jetzt ein Touring

- Das Projekt BMW E36 325i für den Ring ist fertig.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11 06 , 2012 05:12 
Offline
Newbie
Newbie

Registriert: 02 01 , 2011 08:49
Beiträge: 10
Ausrücklager ist noch relativ günstig. Bei meinem Renault wurde die Schwungscheibe hier getauscht. Da sind ein paar Federn drinnen, die wohl nicht mehr so wollen. Hab ich noch nie gesehen. Kostet 1500 Euro das Teil.


Zuletzt geändert von nolgi am 17 02 , 2014 22:15, insgesamt 2-mal geändert.

Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11 06 , 2012 07:20 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 29 11 , 2003 19:35
Beiträge: 3366
Plz/Ort: nähe Ulm
Autsch. Ja das Schwungrad kommt ab und zu auch mal vor. VW hatte da mal vor vielen Jahren ein Problem damit das die reihenweise den Bach runter sind. (Ich weiß das Hilft Dir nicht weiter gerade)
Aber das kommt schon ab und an vor, evtl. auch das so eine Feder reißt oder ganz rausfällt.

Leider ist das Teil nicht so teuer wie der Einbau des ganzen Dinges. Das ist das Größte Problem das Teil raus und wieder rein zu bekommen. Daher auch ein großer Teil der Kosten.

so long
the Unforgiven

_________________
- Erst OPEL Kadett E-Coupe Sondermodell Frisco, was ein geiler Wagen...
- Dann BMW E36 323i Coupe - tiefer, breiter, schöner´und schneller
- Dann BMW E39 530D - tief, nicht mehr so breit aber total schön
- Jetzt BMW E61 535D - tief, und noch weniger breit und jetzt ein Touring

- Das Projekt BMW E36 325i für den Ring ist fertig.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14 10 , 2012 08:05 
Hallo,
auf der Suche nach Leidensgenossen (Kupplungsdefekt bei 65000KM *hammer* !) lese ich diesen Beitrag.
Meine Kupplung ging sehr schwer, der erste Gang wollte noch nie so recht beim Anfahren, dann "knartste" die Kupplung. Nach einem "Plop" mitten auf einer viel befahrenen Straße, baumelte die Kupplung im Fußraum. Nur mit viel Kraft und Durchdrücken bis zum Motorblock kann man nun noch schalten. Die Werkstatt will mir eine neue Kupplung einbauen. Kostenpunkt: 700€, dazu kommen noch total verrostete Bremsen (war schon immer ein Problem, wenn er mal 2 Tage stand) und eine neue Batterie (die alte ist erst ein Jahr!).

Bin ich bei 1800€, die ich nicht unterm Kopfkissen hab.....

Nach Durchschauen des www. hab ich nun ganz viele Picantobesitzer mit Kupplungsproblemen entdeckt :? . Ich muss sagen, nicht nur bei der Lackierung wird bei KIA gespart. :(

Ich versuche meinen zu verkaufen und kaufe mir wieder ein Auto aus Deutschland.
Der letzte Polo hat 300000 KM ohne große Mängel gemacht. *danke*
Mit dem Fast-Neuwagen-Picanto habe ich schon mehr Probleme gehabt.

LG Eva


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10 01 , 2013 13:34 
Ich hatte dasselbe Problem aber die Reparatur war zu teuer, ich habe lieber ein neue Kuplung gekauft


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12 08 , 2014 14:12 
Hallo lieber "Leidensgenosse",

einfach "Fin Super Interflon, Teflonspray " oben hinter dem Kupplungspedal in
den Bowdenzug sprühen, und gut is´. Seit 6 Wochen hab´ ich wieder eine
leichtgängige Kupplung.

Viel Erfolg,

M. Schulze


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

AutoScout24 - HIER IST ALLES AUTO. >AutoScout24 - HIER IST ALLES AUTO.


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: