Autoforum,Auto,PKW,KFZ;Oldtimer,Youngtimer oder Sammlerobjekte

Ein Markenunabhängig Portal.Hilfe wenn das Auto kaputt oder defekt ist
Aktuelle Zeit: 21 11 , 2017 19:21

das Autoforum durchsuchen


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Antwort erstellen
Benutzername:
Betreff:
Nachrichtentext:
Gib deine Nachricht hier ein. Sie darf nicht mehr als 60000 Zeichen enthalten. 

Smilies
*bitte* *danke* :scheini: :( ::? :? :-)( :-( :lacher: :o ::: :mies: :knirsch: :lachen: :kloper: :?: :Pfeil: :shoot: *hammer* *nixweiss* *respekt* *tanz* :flöter: :ohgott: *bakup* *spam*
Mehr Smilies anzeigen
Schriftgröße:
Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Bestätigungscode
Bestätigungscode:
Um automatische Eingaben zu unterbinden, musst du die beiden angezeigten Wörter in das untenstehende Feld eingeben.
   

Die letzten Beiträge des Themas - BMW Diesel - Alle Glühkerzen auf einmal defekt
Autor Nachricht
  Betreff des Beitrags:  BMW Diesel - Alle Glühkerzen auf einmal defekt  Mit Zitat antworten
Hallo liebe Schrauberfreunde,

da mein geliebter E61 in die Jahre kommt gehen auch mal die ein oder anderen Sachen den Bach runter. Und durch diese Schäden wird man auch klug und erfährt schnell was man dagegen machen kann. Mein Beispiel bezieht sich auf einen BMW e61 535D mit dem Motor M57N. Dieser Motor ist auch in anderen Fahrzeugen verbaut wie E90-Serie zum Beispiel.

Das Problem ist bekannt. Das Auslesen des Steuergerätes sagt: Alle Glühkerzen (6 Stück) defekt!

Dieser Fehler ist im Grunde sehr untypisch für eine Glühkerzeserie. Also ist bei den Werkstätten schon schnell die Schlussfolgerung nahe: Das Vorglüh-Steuergerät ist defekt!

Stimmt auch die Diagnose ist richtig. Es kann natürlich sein, das dieses Steuergerät auch die Kerzen nach und nach himmelt aber das Steuergerät für die Vorglühanlage muß gewechselt werden.

Nun ist das ja bei meinem Beispielwagen nicht mal eine Arbeit von 5 Minuten. Es muß die komplette Ansaugbrücke runter, optimaler Weise sollte diese neu gedichtet werden und da drunter in den Tiefen des Motors, genau unter Zylinder 3 und 4 sitzt dieses Steuergerät.
Sicher hat der ein oder andere erlebt, das die Werkstatt hier an die 500 Euro und mehr nimmt für diese Arbeit, weil eben die Ansaugbrücke runter muß. Das geht nun ein paar Monate gut und kaum kommt der nächste Winter hat man wieder den gleichen Fehler. Schlechter Kaltstart, ruckelnder unrunder Lauf des Motors etc.
Schnell sitzt man wieder am Tester und das vernichtende Ergebnis. Glühkerze 1-6 im Eimer, also wieder Steuergerät.

Nachdem mir das nun auf den Wecker ging hab ich mich mal dran gemacht zu schauen was da passiert. Ich hab das Steuergerät ausgebaut und wunderte mich schon das es etwas eingesifft ist. Ein Öffnen des Gerätes (leider kein Foto gemacht) zeigte mir was ich vermutet hatte. Es schwimmt sozusagen im Motoröl. Nun war die Frage wo kommt das Öl her?
Panisch hab ich die Kopfdichtung untersucht, aber hier war nur oberflächlicher Schmutz und Öl sonst nichts. Die Dichtung scheint intakt.
Nach kurzer Suche im Web stieß ich auf die Drallkappen. Hier gibt es im Web schon genug Themen was die Teile tun und nicht tun. Nach etwas suchen hab ich es auch gleich gesehen. Drallkappe 2-5 waren Ölversifft und schoben an den Dichtungen der Kappen das Öl heraus. Nicht viel aber genug das im laufe von 20.000 Kilometer das Auto unter Öl stand am neuen Steuergerät.

Mein Anruf beim Freundlichen Teilehändler öffnete mir die Augen vor Entsetzen.
- Drallkappen gibt es nicht einzeln, nur als ganze Ansaugbrücke. Schon etwas empört über diese Aussage kam der Gnadenstoß.
- Die geht alle 50- 100.000 den Bach runter das ist normal!

Hier mein Fazit:
Wenn das Vorglühsteuergerät im Eimer ist, schaut euch bitte eure Ansaugbrücke genau an bevor Ihr das nächste Steuergerät abschießt. Nun bleibt es euch überlassen, die Brücke neu zu verbauen (was so an Teile rund 600 Euro kostet) oder ob Ihr euch entschließt in eBay einen Satz zu kaufen der diese Drallkappen für immer verschließt. Es gibt auch Anleitungen wie man bestehende Kappen funktionsfrei machen kann aber das war mir zu sehr Bastellösung und nichts was von haltbarer Dauer.
Was diese Drallkappen tun und was sie anrichten können bei Defekt - auch darüber gibt es im Netz genug Beiträge und Diskussionen die jeder für sich bewerten muß.

Ich hab die Drallkappen ausgebaut und gegen passend aus Alu gefräste Stopfen mit vernünftiger Dichtung getauscht. Und siehe da - Kein Öl läuft mehr an der Brücke runter und mein Steuergerät ist trocken (Fazit nach 5.000 Kilometer) Auch beim fahren merke ich keine Veränderungen und der Verbrauch ändert sich auch nicht wirklich. Wie es dem Motor schadet oder nicht ist schwer auszumachen bei einer Maschine mit über 250.000 auf der Uhr

Also immer Drallkappen prüfen wenn Ihr sowieso an der Brücke seid, spart Zeit - Geld und Ärger wenn am laufenden Meter ein Steuergerät den Bach runter geht.

so long
the Unforgiven
Beitrag Verfasst: 27 05 , 2014 14:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Gehe zu: