Autoforum,Auto,PKW,KFZ;Oldtimer,Youngtimer oder Sammlerobjekte

Ein Markenunabhängig Portal.Hilfe wenn das Auto kaputt oder defekt ist
Aktuelle Zeit: 19 11 , 2017 18:10

das Autoforum durchsuchen


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Antwort erstellen
Benutzername:
Betreff:
Nachrichtentext:
Gib deine Nachricht hier ein. Sie darf nicht mehr als 60000 Zeichen enthalten. 

Smilies
*bitte* *danke* :scheini: :( ::? :? :-)( :-( :lacher: :o ::: :mies: :knirsch: :lachen: :kloper: :?: :Pfeil: :shoot: *hammer* *nixweiss* *respekt* *tanz* :flöter: :ohgott: *bakup* *spam*
Mehr Smilies anzeigen
Schriftgröße:
Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Bestätigungscode
Bestätigungscode:
Um automatische Eingaben zu unterbinden, musst du die beiden angezeigten Wörter in das untenstehende Feld eingeben.
   

Die letzten Beiträge des Themas - 1PS/Elastizitätsfrage versch.Baureihen:mehr PS=weniger"Zug"?
Autor Nachricht
  Betreff des Beitrags:  Re: 1PS/Elastizitätsfrage versch.Baureihen:mehr PS=weniger"Z  Mit Zitat antworten
Hallo unforgiven!

Dann werd´ich mir auch ein Ritual zulegen. Guter Tip!


Nochmals Danke und einen schönen Tag wünscht Dir

Felix :lachen:
Beitrag Verfasst: 23 08 , 2012 12:25
  Betreff des Beitrags:  Re: 1PS/Elastizitätsfrage versch.Baureihen:mehr PS=weniger"Z  Mit Zitat antworten
Hi Felix,

kein Problem die Zeit nehm ich mir gerne.

Beim Stadtfahren oder Landstraße fahren würde ich vor dem Abstellen auch immer noch ein paar Sekunden warten. Ich hab da immer so mein kleines Ritual.
Ich halte an und stell den Wagen auf seinen Parkplatz. Wenn er steht nehm ich noch mein Handy, schau kurz drauf ob was war, leg den ersten Gang ein, zieh gegebenenfalls die Handbremse an, öffne die Türe und mach dann den Motor aus. So hat er ein paar Sekunden zum nachlaufen (5 Sekunden reicht da schon weit) und man vergisst es nicht.

so long
the Unforgiven
Beitrag Verfasst: 23 08 , 2012 07:32
  Betreff des Beitrags:  Re: 1PS/Elastizitätsfrage versch.Baureihen:mehr PS=weniger"Z  Mit Zitat antworten
Hallo unforgiven!

An dieser Stelle erst mal Vielen Dank, daß Du dir die Zeit nimmst und die Mühe machst, etwas weniger technikversierten Leuten so detailliert und anschaulich die Zusammenhänge erklärst! Sogar ich habe jetzt kapiert, wie das mit dem Turbo funktioniert und warum er dann eben nicht mehr funktioniert, wenn man nicht weiß, was man da falsch machen kann! Das mit dem Warmfahren wird mir nicht so schwer fallen, weil ich da auch so schon immer drauf geschaut habe, daß ich nicht mit dem kalten Auto gleich mordslosheize. *fahrer* Da habe ich mich auch an der Wassertemperatur orientiert. Nur das mit dem im Leerlauf nachlaufen lassen, da hoffe ich, daß ich zu gegebener Zeit dran denke. Und das gilt dann nicht bei Stadtfahrten oder über die Landstrasse? Da kann ich dann parken und direkt ausschalten?

Gutes Öl kriegen meine Autos auch immer zu fressen, mein jetziger verbraucht irgendwie aber sowieso fast nix. Bin mal gespannt, wie es beim nächsten ist.

Gute Nacht

Felix
Beitrag Verfasst: 23 08 , 2012 00:08
  Betreff des Beitrags:  Re: 1PS/Elastizitätsfrage versch.Baureihen:mehr PS=weniger"Z  Mit Zitat antworten
Hi Felix,

für die Fragen sind wir ja da und geben auch gerne Ratschläge da uns neben dem Wohlergehen der Fahrer auch ein wenig die Technik am Herzen liegt und das Verständnis für die Autos.

Also beim Turbo läuft das so ab: (etwas vereinfacht)
Das ist eine Turbine, die Luft in den Brennraum des Motors schiebt. Mehr Luft, heißt das sich leichter ein explosives Gemisch herstellen lässt das auch gut zündet. nun ist so eine Turbine sehr schnell wenndie sich dreht und daher ist sie auf einem Nadellager gelagert das sie sich leicht und schnell drehen kann.
Wie Du Dir vorstellen kannst würde das ganze sehr schnell heiß laufen und irgend wann geht dann so ein Lager kaputt. Ohne Kühlung würde ich auf keine 100 Kilometer tippen die Du schaffst.
Diese Kühlung übernimmt für Dich das Motoröl, das durch die Lager gepumpt wird und so der Leichtlauf des Lagers sichergestellt ist.

Wenn Du nun den Turbolader voll beschäftigst (also Vollgas auf der Bahn) dann wird er sehr heiß und braucht auch viel Kühlung. Fährst Du nun von der Autobahn ab und stellst sofort den Motor ab, dann ist auch mit der Ölzufuhr auch sofort Ende. Der Turbo hält aber nicht gleich an, das Ding dreht sich ja noch weiter bis es von selbst zum halten kommt. Hast Du den Lader sehr heiß abgestellt verbrennt auch das Öl das sich gerade im Lager befindet und wird zu ner Art Kohlenstaub. Beim nächsten Start reibt das in Deinem Lager und irgend wann frisst es sich eben fest und das Ding ist kaputt. Hier sind dann Schäden ab 1.000 Euro bis zum kapitalen Motorschaden denkbar.

Darum wenn Du nach Vollgas auf der Autobahn auf den Rastplatz fährst dann parke den Wagen im Leerlauf, Handbremse rein und lass das Auto mal ne gute Minute nachlaufen. Der Turbolader bremst sich ein und läuft nich weiter weil er bei Standgas nicht angefordert wird. Der Ladedruck und Öldruck wird abgebaut und solange der Motor läuft wird er auch gekühlt. Dann kannst den Wagen abstellen und alles ist gut.

Beim warmfahren ähnlich. Am besten orientierst Du Dich an der Wassertemperatur. Wenn die auf normal ist kannst Du auch heitzen ohne Reue weil dann das Öl in der Regel warm genug ist das es seine beste Fließ-Eigenschaften erreicht hat.
Davor halt nicht voll ausdrehen und eher etwas "spritsparender" und verhalten fahren.

Gerade im Benziner Bereich hört man immer wieder von defekten Ladern weil die auch deutlich stärker Belastet sind als beim Diesel. Aber wer die paar Tips beachtet - und das ist echt net schwer -dazu ein gutes Öl verwendet und ab und zu auch mal nen Kundendienst macht der wird an nem Turbo-Motor lange Freude haben. Ich hatte auf meinen Dieselturbos bisher immer ohne Probleme über 200.000 auf der Uhr.

so long
the Unforgiven
Beitrag Verfasst: 22 08 , 2012 15:37
  Betreff des Beitrags:  Re: 1PS/Elastizitätsfrage versch.Baureihen:mehr PS=weniger"Z  Mit Zitat antworten
Hallo unforgiven!

Danke für Deine Antwort erstmal! Das hilft einem Laien wie mir schon mal weiter! Da ich aber absolut keine Erfahrung mit irgendwelchen Turbos habe, schon gar nicht in der Praxis, höre bzw. lese ich das auch zum ersten Mal, daß ein Turbo warm- und dann wieder kaltgefahren werden muß. Da die Autos scheinbar alle Turbos haben, diesbezüglich nochmal eine Frage: Wie geht das, besonders Dein Beispiel mit dem Rastplatz? Bei meinem bisher mache ich es nämlich genauso: heizen, dann auf den Rastplatz und Motor aus. Ich hätte jetzt auch nicht gewußt, daß man damit einen Turbo hochjagen kann auf Dauer. Also:wie lange und wie schnell (km/h) warmfahren und wie wieder kaltfahren, damit man mit gutem Gewissen die Familie auslüften kann? Und gilt das Ganze auch für´s normale Fahren ( Stadt/ Landstrassenverkehr)?

Du siehst, jede Deiner Antworten wirft bei mir neue Fragen auf! Ich hoffe, Dir wird´s nicht zu blöd mit dem Antworten! Schon mal vielen Dank aber im voraus!

Grüßt Auto- Analphabeth Felix
Beitrag Verfasst: 22 08 , 2012 14:47
  Betreff des Beitrags:  Re: 1PS/Elastizitätsfrage versch.Baureihen:mehr PS=weniger"Z  Mit Zitat antworten
Hallo Felix,

zu den neuen 1,4l Motoren von VW kann ich gerade nicht viel sagen. Die sind noch zu neu auf dem Markt. Grundsätzlich ist das Problem mit Turbo-Motoren aber die Falsche Handhabung durch den Fahrer. Ein Turbo will warm gefahren werden und auch wieder schön kalt gefahren werden. Ich kann den Wagen nicht mit 200 hetzen und auf den Rastplatz fahren und sofort den Motor ausmachen. Das geht bei nem Turbo, egal welchen Herstellers, nicht lange gut.
Trotzdem ist ein 1,8er halt mit etwas mehr Kraft ausgestattet, gerade unten rum wenn der Turbo noch nicht greift. Hier ist ne alte Binsenweisheit doch noch zutreffend:
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum. Aber vorsicht uz viel Hubraum braucht dann auch wieder Sprit ;-)
Grundlegend würde ich aber die 1,4 Liter TFSI von VW nicht ganz schlecht einordnen aber nicht für einen Passat.

Nun die Frage ob der 1,4er bei 180 km/h mehr braucht wie der 1,8er:
Naja die Frage ist relativ leicht beantwortet. Da hier beide Motoren fast oder sicher an Ihrer Vollast stehen, laufen die Einspritzdüsen auch auf voller Öffnung und Spritmenge. Das was beim 1,4er weniger durch die Düsen geht, hat der 1,8 seine Einspritzung weniger auf. Bei dem kleinen Unterschied der Motoren merkst das noch nicht wirklich. Das wird erst spannend wenn Du mal nen 1,4l gegen einen 3 Liter vergleichst dann wirst mit dem 3l etwas sparsamer unterwegs sein weil Du noch net mal auf Halblast rennst.
Frag Dich einfach immer, wie weit Du Dein Gaspedal drücken musst um auf 180 zu kommen und wie weit es gedrückt sein muß um das Tempo zu halten.

wünsch viel Glück bei der Suche

so long
the Unforgiven
Beitrag Verfasst: 22 08 , 2012 07:21
  Betreff des Beitrags:  Re: 1PS/Elastizitätsfrage versch.Baureihen:mehr PS=weniger"Z  Mit Zitat antworten
Hallo the unforgiven!

Vielen Dank für Deine Antwort! Ein bißchen hilft mir das schon weiter! Daß die Formel " weniger PS= weniger Spritverbrauch" so nicht stimmt, habe ich ja selbst schon geahnt, und somit bestätigt bekommen. Jetzt erklärte mir auch ein Bekannter, daß die 1,4l- Motoren mit Turbo schneller verrecken würden, als die größere Variante (kannst Du das bestätigen?). Wenn das stimmt, wäre das natürlich auch ein Kriterium. Aber eigentlich habe ich mich schon dazu entschlossen, nach einem 1,8er zu gucken. Dein Argument mit dem Fahrspaß ist auch nicht von der Hand zu weisen. Nochmal ´ne blöde Frage in dem Zusammenhang: verbraucht ein Auto mit weniger PS (bspw.122) dann bei 180 km/h mehr oder weniger als eins mit mehr PS(160)? Ist ja bei den momentanen Benzinpreisen nicht ganz unwichtig. Aber nur mit 120 ´rumzugurken, krieg ich halt auch nicht fertig!

Danke auch für die Formel, die Du mir geschrieben hast. Dadurch wird einem einiges klarer.

Jetzt hoffe ich, daß ich ein zu mir passendes Auto ohne Tücken finde!

Gute Nacht

hupt der unwissende Felix :-)(
Beitrag Verfasst: 21 08 , 2012 23:39
  Betreff des Beitrags:  Re: 1PS/Elastizitätsfrage versch.Baureihen:mehr PS=weniger"Z  Mit Zitat antworten
Hi Felix,

ich bin zwar kein Passat-Fahrer und kann Dir so wenig über die Modellvarianten sagen aber im Grunde war und ist der Passat immer ein sehr praktisches Fahrzeug bei dem Preis und Leistung stimmen. Vielleicht etwas zu teuer im Vergleich zu OPEL und Ford aber doch sehr zuverlässig. Macken hatte jeder Passat aber gut damit lebt man denn jedes Auto hat Macken.

So nun zur Frage der Motorisierung. Wenn es Dir um Durchzug geht dann ist hier eine einfach Formel mit der Du das ausrechnen kannst und zwar für jedes Fahrzeug. Nimm das Fahrzeuggewicht in Kilo und teile es durch die Leistung in PS.

Also sagen wir mal Du hast einen Passat mit 122 PS und einem zulässigen Gesamtgewicht von 2000 Kilo - was ungefähr Deinem beschriebenen Urlaubs-Scenario gleich kommt. Dann schaut Deine Formel so aus:

2000 : 122 = 16,39 Kilo pro PS

Das ist ein Wert der sagt so noch nicht viel aus. Wenn ich Dir jetzt sage, das man die Grenze bei ca. 12 Kilo pro PS setzt wo ein Auto schwach motorisiert wird dann bekommt der Ergebnis schon mehr Aussagewert. Jetzt wirst Du nachrechnen und feststellen, das viele Fahrzeuge über dieser magischen 12 liegen. Das liegt daran, das es die Leute ja nicht interessiert was ein Auto Leistung hat weil es bringt einen von A nach B und irgend wann hat man mal gelernt: "Je kleiner der Motor um so weniger Sprit braucht man!"
Diese Weisheit kannst Du Dir aber gleich abschminken. Es gibt irgend wo einen Punkt an dem man auch ein zu schwaches Auto kauft, der Motor nur auf Vollast hängt und so einfach nur unter Vollverbrauch fährt. Reserven bei der Leistung schaden auch nie und man bewegt ein Auto mit mehr PS sparsamer wie ein leistungsarmes Fahrzeug. (Sofern man das Hirn dabei an hat und nicht anfängt zu rasen)

Daher rate ich Dir beim Autokauf: (Leer)Gewicht und Leistung immer vergleichen und gegenrechnen das Du siehst wie sich das Thema fahrtechnisch verhält. Ach ja wenn den 160 PS Passat nimmst dann hast auch noch Spaß am fahren und am Berg noch etwas Kraft ;-)

so long
the Unforgiven
Beitrag Verfasst: 21 08 , 2012 07:37
  Betreff des Beitrags:  1PS/Elastizitätsfrage versch.Baureihen:mehr PS=weniger"Zug"?  Mit Zitat antworten
Hallo zusammen!
Ich habe bisher eine Passat- Limousine Bj. 2003 mit 75 kw/102 PS. Im Vergleich zu meinem Passat Bj. 1988 davor, der 66 kw/ 90 PS hatte, "zieht" mein jetziger nicht so gut und hat Probleme mit der Elastizität. Besonders vollgeladen mit Familie und Dachbox "verhungere" ich am Berg (Tachonadel geht zusehends vom 180km/h runter bis manchmal 120 km/h) oder wenn ich beim Überholvorgang durch einen langsamfahrenden Vordermann Schwung verliere, hat das Auto nichts mehr zuzusetzen. Das war beim "Alten" nicht so (schlimm).
Jetzt überlege ich mir demnächst mal einen "Neuen" ( Gebrauchten) zu holen und habe mich ein bißchen damit befaßt, was es so gibt. Dabei ist mir aufgefallen, daß es eine Motorvariante mit 90 kw/ 122 PS gibt. Kann mir jemand sagen, wie es bei der mit der Durchzugskraft im Verhältnis zu meinem Jetzigen aussieht? Oder ist der Neue noch schwerer und somit genauso lahm wie meiner, obwohl mehr PS da sind? Wie sieht´s mit dem Spritverbrauch aus im Vergleich mit der nächsthöheren Variante 118 kw / 160 PS aus?

Außerdem scheint es um das Baujahr 2010/ 2011 verschiedene Baureihen zu geben. Weiß jemand, welche gravierenden Vor- bzw. Nachteile zwischen den Varianten bestehen? Wenn das zu kompliziert ist, hauptsächlich ist mir eine Antwort zum obigen Absatz wichtig. Aber es könnte ja sein, daß jemand auf Anhieb sagen kann, das und das ist bei dem bestimmten Modell ganz schlecht gelöst.

*danke* im Voraus
Beitrag Verfasst: 21 08 , 2012 00:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Gehe zu: