Autoforum,Auto,PKW,KFZ;Oldtimer,Youngtimer oder Sammlerobjekte

Ein Markenunabhängig Portal.Hilfe wenn das Auto kaputt oder defekt ist
Aktuelle Zeit: 19 11 , 2017 02:51

das Autoforum durchsuchen


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: TDI starten bei der Kälte
BeitragVerfasst: 05 01 , 2009 20:18 
Offline
Newbie
Newbie

Registriert: 11 11 , 2004 22:04
Beiträge: 49
Plz/Ort: Vogtland
Hallo,
ich fahre einen Golf IV TDI/PD Baujahr 2002.
Frühs das Starten bei dieser Kälte (um die -10°C und mehr) sind die ersten Sekunden schmerzhaft für die Ohren, er klopft und hämmert echt brutal.
Glühe schon ca. 20 sek. vor. Springt auch an, aber eben klingt echt hart.
Habe da immer Angst, mir fliegt der Motor um die Ohren.
Kann man was tun, dass es "Ihm" leichter fällt?
Das teure Oel is auch schon drin.

Klingt Eurer auch so?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05 01 , 2009 20:29 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 28 10 , 2004 21:34
Beiträge: 2636
Plz/Ort: NORDSCHLEIFE
hi...

also das vorglühen ist nur für die glühkerzen...hat mit dem nagel nichts zu tun...bei den TDS-Modellen ist es eigentlich normal das die Anfangs ind den erst 5 sek. Nageln...


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05 01 , 2009 21:08 
Offline
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 28 08 , 2002 13:24
Beiträge: 10242
Plz/Ort: Sulingen
Stimmt. Meiner ist BJ 2007 und der hört sich nun morgens auch an wie ein alter Lanz :scheini: Ist aber nach ein paar Minuten vorbei :::

_________________
Meine Heimat - Informationen Konsum - gute Gebrauchtwagen findet ihr hier


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: TDI starten bei der Kälte
BeitragVerfasst: 06 01 , 2009 09:32 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06 10 , 2004 13:17
Beiträge: 2731
Plz/Ort: Bad Homburg
piep hat geschrieben:
Kann man was tun, dass es "Ihm" leichter fällt?


-Garage beheizen

-Heizdecke um den Motor wickeln

-Standheizung einbauen

...das sind jetzt nur die günstigsten Alternativen! :o

Mfg

_________________
Club 300.000 (Zur Zeit einziges Mitglied)
Don't waste your time or time will waste you...
Bild


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06 01 , 2009 10:58 
Offline
Newbie
Newbie

Registriert: 11 11 , 2004 22:04
Beiträge: 49
Plz/Ort: Vogtland
Ich habe mal gelesen, man kann auch so ein Additiv ins Oel schütten. Verträgt des unser TDI PD ?
Würde zumindest das nageln bissel unterdrücken.

Standheizung wäre schon was Feines, leider mit ca. 1500 € teuer und bei einem Bj. von 2002 auch bissel zu spät. aber sollte man sich mal einen Neuen leisten können, wäre des wirklich sinnvoll. Zumindest hier in "Kleinsibirien"!
Im Moment sind -16°C, ich werd mal nen Startversuch wagen. Morgen frühs muss er ja, da geht Arbeit wieder los. Und da sagen die gebietsweise bis -25°C vorher.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06 01 , 2009 11:05 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06 10 , 2004 13:17
Beiträge: 2731
Plz/Ort: Bad Homburg
Von diesen Additiven halte ich nicht viel, von Sprit sparen, weniger Reibung, Teflon Beschichtung, etc. kann man objektiv nicht viel nachweisen

Moderne Öle, gerade Longlife in einem Diesel, sind vollkommen ausreichend.

Zudem denke ich nicht das man das Nageln des Ventiltriebs und den Hydrostößeln dadurch mindern kann.

Mfg

_________________
Club 300.000 (Zur Zeit einziges Mitglied)
Don't waste your time or time will waste you...
Bild


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06 01 , 2009 14:04 
Offline
Elitedriver
Elitedriver

Registriert: 31 10 , 2002 11:36
Beiträge: 2412
Das Kaltstartnageln eines Dieselmotors hört sich zwar manchmal besorgniserregend an, ist aber dieseltypisch und deshalb unbedenklich. Das Nageln sind übrigens nur Verbrennungsgeräusche. Auch wenn es sich anhört als ob jemand eine Handvoll Schrauben in die Zylinder geschüttet hätte, sind es keine mechanischen Geräusche die man mit besserem Öl oder Ölzusätzen mindern könnte. Das manche Motoren stärker nageln als andere liegt hauptsächlich an unterschiedlichen Einspritzverfahren und Geräuschkapselungen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06 01 , 2009 21:01 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 28 10 , 2004 21:34
Beiträge: 2636
Plz/Ort: NORDSCHLEIFE
:::

snior hat das "NAGELN" auf dem kopf getroffen.... so ist es auch... :o :scheini:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07 01 , 2009 15:04 
Offline
Elitedriver
Elitedriver

Registriert: 31 10 , 2002 11:36
Beiträge: 2412
Noch eine Ergänzung. Ich schrieb zwar, das Nageln bei kaltem Motor sei unbedenklich, aber für ein langes Motorleben sollte er bei diesen eisigen Temperaturen besonders schonend warm gefahren werden. Wenn das Nageln nachlässt ist er aber noch lange nicht auf Betriebstemperatur. Bevor man dem Motor höhere Drehzahlen und Belastungen zumutet (z.B. zügiges Beschleunigen) sollte man sich vergewissern, dass die Kühlmitteltemperatur schon im grünen Bereich ist. Das gilt natürlich für alle Verbrennungsmotoren, nicht nur für Diesel. Das beängstigende Kaltlaufnageln hält Dieselfahrer aber manchmal nur so lange zurück bis das Nageln nachlässt. Dadurch entsteht nämlich bei manchen der falsche Eindruck, der Motor fühle sich jetzt wohl und könne ruhig belastet werden. Das ist aber ein Irrtum. Erst wenn die Kühlmitteltemperaturanzeige „Grünes Licht“ gibt sollte man es zügiger angehen lassen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07 01 , 2009 15:23 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 27 09 , 2003 16:05
Beiträge: 3052
Plz/Ort: Zittau
Du hast Recht, die Temperatur ist ein wichtiger Faktor, den man nicht außer Acht lassen darf. Nur sollte man sich dabei nicht voll und ganz auf die Kühlmittetemperaturanzeige verlassen. Denn sie gibt nur Auskunft über die - wie der Name schon sagt- Kühlmitteltemperatur. Viel wichtiger ist aber die Öltemperatur. Man sagt so das Öl habe nach ca. 15 - 20 km erst die richtige Temperatur. Bei den eisigen Temperaturen dauert dies wohl noch um einiges länger! Man sollte sich und dem Wagen also Zeit lassen bis man richtig Leistung fordert.

_________________
VW Passat 2,0 TDI
170PS @ 65000 km

verflossene Liebe...
Mercedes C 220 CDI T Modell

war mal... meine Ewige Liebe...

VW T4 Caravelle Bj. 99
2,5 Liter TDi
75KW/102PS
335000 km :?

Bild


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

AutoScout24 - HIER IST ALLES AUTO. >AutoScout24 - HIER IST ALLES AUTO.


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: